atomstopp: Ende der Energiewende für Oberösterreich abwehren!

Petition an Landesrat Strugl jetzt unterzeichnen

„Wenn am 18. Mai 2017 die neue Energiestrategie für Oberösterreich in der vorliegenden Form beschlossen werden sollte, wird dies zum Stillstand des Ökostromausbaus führen. Die logische Folge davon: Mit jeder verhinderten Kilowattstunde aus erneuerbarer Stromerzeugung wird mehr und mehr Atomstrom in die heimischen Netze gepumpt. Dass sich ausgerechnet Oberösterreich daran besonders schuldig macht, ist inakzeptabel und muss unbedingt abgewehrt werden!“, warnen Gabriele Schweiger und Roland Egger, Sprecher von atomstopp_oberoesterreich und fordern dringend dazu auf, die aktuell laufende Petition ‚Wir gegen das Ende der Energiewende!‘ zu unterschreiben.

„Gerade einer industriestarken Region wie Oberösterreich stünde es gut an, ihre erneuerbaren Energiepotenziale vollwertig auszuschöpfen, anstatt sie auszubremsen! Auswirkungen hätte der Ausbaustopp nicht nur auf unser Bundesland selbst, denn jede auch noch so kleine Region, die die Energiewende verweigert, trägt zu ihrem Verzögern im großen Ganzen bei! Deshalb laden wir ausdrücklich auch alle zukunftsorientierten Menschen außerhalb Oberösterreichs ein, mit ihrer Unterschrift Einspruch gegen das Ende der Energiewende zu erheben!“, so Schweiger und Egger abschließend.

Weitere Hinweise:

Gabriele Schweiger 0680/33 33 625
Roland Egger 0680/23 93 019

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.